Livestream startet in ...Apr 18, 2021 17:04:00
{f:format.date(date:data.tx_mask_date, format:'M d, Y H:m:s')}

Steelvolleys
Linz Steg

0 : 3
18.04.2021, 17:35
zu allen Spielterminen >>
3 : 1
14.04.2021, 17:35
zur Tabelle >>
3 : 0
10.04.2021, 18:00
zu allen Spielterminen >>

Neuigkeiten

Nächster Sieg - Leistung so lala

2. Bundesliga Herren |

Diese Woche ging es für die STEELVOLLEYS gegen Weiz, einen unmittelbaren Tabellennachbarn. Dementsprechend waren die eigenen Erwartungen auch höher gesetzt und schlussendlich reichte es auch für einen knappen Sieg, wieder einmal über einen fünften Satz – es scheint nun schon Gewohnheit für die STEELVOLLEYS die gesamte Spielzeit zu nützen.

Nun aber zum Spiel: Nach wenigen konkreten taktischen Vorgaben schickte Coach Graham Mario Raab im Aufspiel, Patrick Nsoesie Diagonal, Jakob Ojinnaka und Lorenz Forstner in der Annahme/Außen, Simon Engleder und Xaver Kitzmüller in der Mitte und Daniel Eder als Libero aufs Feld. Während Tobias Pfoser sehr erfolgreich mit der Nationalmannschaft EM-Quali spielte und Marius Reiter krankheitsbedingt und Martin Pfaffenbauer beruflich verhindert waren, kehrte Tobias Ranneth nach Verletzungspause wieder zurück in die Mannschaft. Im ersten Satz zeigten wir das neu gewonnene Selbstvertrauen und gewannen recht locker. Während es uns der Gegner im ersten Satz durch viele Fehler auch leicht gemacht hatte, wurde der zweite Satz wesentlich ausgeglichener. Wir nahmen das Spiel zu leicht, zeigten über alle Elemente hinweg nicht mehr den nötigen Nachdruck und so kamen die Weizer nicht nur zurück ins Spiel, sondern gewannen auch Satz 2. Im 3 Satz brachte Coach Graham mit Stephan Pühringer und später Tristan Kitzmüller und Tobias Ranneth neue Spieler und wir brachten wieder mehr Energie aufs Feld. Zur Mitte des Satzes konnten wir uns durch einige gelungene Verteidigungsaktion absetzen und wir konnten den Satz am Schluss auch zumachen. In Satz 4 schien es zunächst als könnten wir den Schwung und die Stimmung aus dem gewonnenen letzten Satz mitnehmen und wir lagen rasch mit 8:2 in Führung. Aber wieder gelang es uns nach gut gespielten Punkten nicht unser Niveau zu halten. Wieder agierten wir in der Annahme und dem Aufspiel ungenauer und im Angriff zu zaghaft, ließen uns durch unnötige Schiedsrichterdiskussionen aus dem Konzept bringen und brachten so den Gegner noch einmal ins Spiel zurück. Schließlich konnten wir den knappen Vorsprung (20:18) am Ende nicht über die Runden bringen und verloren mit 23:25. Im fünften Satz wiederum waren wir wieder wesentlich präsenter im Spiel. Nach schlechtem Start gelang es uns, uns durch starke Verteidigungen rund um Libero Dani Mitte des Satzes abzusetzen und wir gewannen diesen letztlich klar.

Insgesamt, können die STEELVOLLEYS natürlich mit einem Sieg zufrieden sein, nicht zuletzt weil wir damit auch die Rote Laterne abgegeben haben ; ). Es zeigt natürlich auch den Fortschritt der Mannschaft, wenn das Fazit nach einem Sieg doch wechselhaft ist: Nach dem ersten Satz haben wir quasi nicht mehr über die Mitte gespielt, dazu kamen viele unnötige Fehler gerade am Service und gerade in engen Situation Angst vor dem Fehler. Über das gesamte Spiel gesehen war die Leistung aber zu unkonstant. Coach Graham: „Nach guten Phasen ging das Energielevel viel zu schnell runter und wir haben uns zu sicher gefühlt. Im 5ten Satz haben wir aber eine tolle Reaktion gezeigt, gerade wo der Gegner das Momentum eigentlich auf seiner Seite hatte“. Coach Bobby ergänzte: „Wir sind oft sehr stimmungsabhängig. Gerade wenn es nicht läuft sind wir ganz leise und das überträgt sich dann zu oft auch auf unser Spiel“.

Es bleiben 2 Punkte für die Tabelle und schon nächsten Samstag die nächste Chance in der GvP Halle gegen Klagenfurt das Punktekonto weiter aufzufüllen.

STEEEEEEL-VOLLEYS!

(reported by Stephan Pühringer)

Mehr Neuigkeiten

1. Bundesliga Damen |

Die STEELVOLLEYS Linz Steg holen am Sonntagabend in Graz den zweiten Staatsmeistertitel der Vereinsgeschichte. Die…

1. Bundesliga Damen |

Die STEELVOLLEYS Linz Steg haben am Sonntagabend die erste Chance die DenizBank AG Volley League Women für sich zu…

1. Bundesliga Damen |

Die STEELVOLLEYS Linz Steg starten perfekt in die verkürzte Finalserie der DenizBank AG Volley League Women und setzen…

Unsere Partner

Abonniere unseren Newsletter um nichts zu verpassen.