Livestream startet in ...Apr 18, 2021 17:04:00
{f:format.date(date:data.tx_mask_date, format:'M d, Y H:m:s')}

Steelvolleys
Linz Steg

0 : 3
18.04.2021, 17:35
zu allen Spielterminen >>
3 : 1
14.04.2021, 17:35
zur Tabelle >>
3 : 0
10.04.2021, 18:00
zu allen Spielterminen >>

Neuigkeiten

GEPA pictures

STEELVOLLEYS wollen nächste Revanche

1. Bundesliga Damen |

Nach dem Cup-Titel beginnt für die STEELVOLLEYS Linz Steg am Samstag die entscheidende Meisterschaftsphase. Das Playoff-Viertelfinale bringt ein Duell mit dem Siebten des Grunddurchgangs, dem VC Tirol. Anfang Dezember mussten sich die Linzerinnen auswärts knapp mit 2:3 geschlagen geben. Die Revanche für diese Niederlage soll die Grundlage für den angepeilten Aufstieg ins Halbfinale bilden.

Trainer Schwab: „Mannschaft freut sich auf nächste Herausforderungen“

Wenige Tage nach dem umjubelten Cup-Hattrick beginnt für die STEELVOLLEYS am Samstag die Playoff-Viertelfinalserie (best-of-three) gegen den VC Tirol. Die Linzerinnen gastieren einmal mehr in Innsbruck. Zum bereits vierten Mal in den vergangen zweieinhalb Monaten. 
Gegen den VC Tirol wollen es die Linzerinnen wie zuletzt gegen den Innsbrucker Stadtrivalen TI machen. Das erste Auswärtsduell ging verloren. Im Rückspiel folgte die Revanche und jener Sieg, der die Cup-Finalteilnahme besiegelte.
Gegen den VC Tirol musste man sich Anfang Dezember mit 2:3 geschlagen geben. Seither hat sich im Team der Linzerinnen einiges getan. Die beiden Neuzugänge Julia Brown und Katharina Holzer geben dem Team im Training und Wettkampf mehr Breite. Der jüngste Cuptitel sorgt für zusätzliches Selbstvertrauen und lässt den Titelhunger weiterwachsen, wie Trainer Roland Schwab berichtet: „Ich spüre seit mehreren Wochen eine echte Aufbruchsstimmung. Mit dem Cupsieg hat sich dieses Gefühl noch weiter verstärkt. Das Team ist richtig hungrig und freut sich auf die nächsten Herausforderungen. In den kommenden zehn Tagen lautet sie VC Tirol!“
Dass sich der VC Tirol im Finish des Grunddurchgangs noch einen Playoff-Startplatz sichern konnte, hängt sehr stark mit der US-Amerikanerin Natasha Calkins zusammen. Die Diagonalangreiferin ist mit 285 Punkten (davon 268 am Angriff, Anm.) Topscorerin der gesamten Liga und punktet im Schnitt mehr als viermal pro Satz. „Allein und ohne gute Leistungen ihre Mitspielerinnen kann sie aber auch nicht gewinnen. Demnach muss es uns entweder gelingen Calkins unter Kontrolle zu bringen oder den gesamten Spielaufbau so zu stören, dass sie ihre größte Waffe nicht gut einsetzen können“, schildert Schwab die Strategie in Innsbruck. 
Die Viertel- und Halbfinalserien werden im Modus „Best-of-three“ entschieden. Im Viertelfinale hat das schlechter platzierte Team zunächst Heimrecht, muss dafür aber ein allfälliges Entscheidungsspiel einen Tag nach dem Rückspiel auswärts bestreiten. Ab dem Halbfinale wechselt das Heimrecht von Spiel zu Spiel und die besser platzierte Mannschaft eröffnet in der Heimhalle. 


DenizBank AG Volley League Women, 1. Playoff-Viertelfinale (Best-of-three)

27.2.21
VC Tirol – STEELVOLLEYS Linz-Steg
19.00 Uhr

2. Spiel, 6.3. Linz
3. Spiel, 7.3., Linz (falls notwendig)
 

Mehr Neuigkeiten

1. Bundesliga Damen |

Die STEELVOLLEYS Linz Steg holen am Sonntagabend in Graz den zweiten Staatsmeistertitel der Vereinsgeschichte. Die…

1. Bundesliga Damen |

Die STEELVOLLEYS Linz Steg haben am Sonntagabend die erste Chance die DenizBank AG Volley League Women für sich zu…

1. Bundesliga Damen |

Die STEELVOLLEYS Linz Steg starten perfekt in die verkürzte Finalserie der DenizBank AG Volley League Women und setzen…

Unsere Partner

Abonniere unseren Newsletter um nichts zu verpassen.