Livestream startet in ...Apr 29, 2024 20:04:00
{f:format.date(date:data.tx_mask_date, format:'M d, Y H:m:s')}

Oberbank Steelvolleys
Linz Steg

1 : 3
29.04.2024, 20:15
zur Tabelle >>
1 : 3
23.04.2024, 20:15
zur Tabelle >>
0 : 3
21.04.2024, 16:00
zu allen Spielterminen >>

Neuigkeiten

PHOTO PLOHE

Oberbank STEELVOLLEYS machen ersten Schritt in Richtung Finale

1. Bundesliga Damen |

Nach einem umkämpften 3:1-Heimsieg im ersten Playoff-Halbfinale sind die Oberbank STEELVOLLEYS Linz-Steg nur noch einen Erfolg von einer neuerlichen Finalteilnahme entfernt. In der Serie „Best-of-three“ setzen sich die Linzerinnen gegen TI-ROWA-Moser-volley nach einem Satzrückstand durch. Das Rückspiel geht am kommenden Samstag in Innsbruck in Szene. 

Oberbank STEELVOLLEYS Coach Morando: „Der erste Satz hat uns wachgerüttelt“
Ende gut, alles gut. So könnte man das erste Playoff-Halbfinale aus Sicht der Oberbank STEELVOLLEYS kurz zusammenfassen. 
Nach einem schwachen Start sehen sich die Linzerinnen mit einem Satz-Rückstand konfrontiert. Erst im zweiten Durchgang finden die Gastgeberinnen ins Spiel. Die Innsbruckerinnen können den Druck des ersten Durchgangs in den folgenden Sätzen dagegen nicht mehr hoch genug halten, um einen weiteren Satz für sich verbuchen zu können. Nach dem raschen Ausgleich der Oberbank STEELVOLLEYS verläuft der dritte Satz über weite Strecken umkämpft. Zwar liegen die Linzerinnen konstant in Führung, die Gäste bleiben dennoch in Schlagdistanz und kommen im Finish bis auf zwei Punkte heran. Mit 25:21 gelingt den Oberbank STEELVOLLEYS die 2:1-Führung.
Im vierten Satz setzen sich die Oberösterreicherinnen zur Satzmitte entscheidend ab und verwerten den Vorsprung souverän zum dritten Satzgewinn.
Oberbank STEELVOLLEYS Coach Facundo Morando zeigt sich ob des Comebacks sehr zufrieden: „Das war heute das erwartet schwere Match. TI hat uns im ersten Satz völlig am falschen Fuß erwischt und uns richtiggehend überrollt. Wir haben uns davon zum Glück nicht beeindrucken lassen und sofort zurückgeschlagen. Besonders im dritten Durchgang war es einige Zeit nochmals sehr eng. Da haben wir die wichtigen Punkte gemacht und die Führung geholt.“
Kommenden Samstag bestreiten die Oberbank STEELVOLLEYS in Innsbruck das Rückspiel. Ein weiterer Sieg ist zum Einzug in die Finalserie notwendig. In Innsbruck wollen die Linzerinnen nach dem Cup-Sieg Anfang Februar neuerlich als Siegerinnen vom Feld gehen und ins Endspiel einziehen.
„Jetzt gilt es gut zu regenerieren. Danach werden wir uns das erste Match genau ansehen und analysieren, wie wir uns das Leben leichter machen können. Es gibt definitiv einige Dinge, die wir besser machen müssen“, blickt Morando auf die kommende Woche.

Austrian Volley League Women, 1/2-Finale (Best-of-three), Spiel 1: 
Oberbank Steelvolleys ASKÖ Linz-Steg –TI-ROWA-Moser-volley 3:1 (15:25,25:15,25:21,25:15)
Botkin 24, Kekauoha 14

Spiel 2: 
25.3.2023
TI-ROWA-Moser-volley - Oberbank Steelvolleys ASKÖ Linz-Steg

Falls notwendig - Spiel 3: 1.4.2023 
 

Mehr Neuigkeiten

1. Bundesliga Damen |

Am Montagabend fiel im vierten Match der Finalserie der AVL Women die Entscheidung. Die Oberbank STEELVOLLEYS Linz-Steg…

1. Bundesliga Damen |

Am Montagabend steht das vierte Match der Finalserie der AVL Women am Programm. Durch den kürzlichen 3:1-Auswärtssieg in…

1. Bundesliga Damen |

Nachdem die Oberbank STEELVOLLEYS Linz-Steg in der Finalserie der AVL Women am Dienstag auf 1:2 verkürzt haben, kommt es…

Unsere Partner

Abonniere unseren Newsletter um nichts zu verpassen.