Livestream startet in ...Apr 29, 2024 20:04:00
{f:format.date(date:data.tx_mask_date, format:'M d, Y H:m:s')}

Oberbank Steelvolleys
Linz Steg

1 : 3
29.04.2024, 20:15
zur Tabelle >>
1 : 3
23.04.2024, 20:15
zur Tabelle >>
0 : 3
21.04.2024, 16:00
zu allen Spielterminen >>

Neuigkeiten

GEPA pictures

Oberbank STEELVOLLEYS holen Platz eins im Grunddurchgang

1. Bundesliga Damen |

Die Oberbank STEELVOLLEYS Linz-Steg haben sich am Samstag in der SMS Linz-Kleinmünchen mit einem 3:1-Sieg (28:26,21:25,25:19,25:11) gegen VB NÖ Sokol/Post vorzeitig die Pole-Position im Grunddurchgang der AVL Women gesichert. Viertelfinalgegner werden Anfang März die UnionVolleys Bisamberg/Hollabrunn sein.

Oberbank STEELVOLLEYS Coach Morando: „Mannschaft hat nochmals Kräfte mobilisiert“
Die Oberbank STEELVOLLEYS Linz-Steg haben das nächste Ziel erreicht. Eine Runde vor dem Ende des Grunddurchgangs stehen sie vorzeitig als Sieger fest. Mit einem 3:1-Heimsieg gegen den Vorjahresfinalisten VB NÖ Sokol/Post konnten die Linzerinnen nach dem Cuptitel das nächste Ziel realisieren. 
Besonders die ersten beide Sätze sind wieder nichts für schwache Nerven. Nach einem Blitzstart der Linzerinnen kommt Sokol/Post im Verlauf des Satzes immer näher und wehrt sogar noch mehrere Satzbälle ab. Mit 28:26 geht Satz eins am Ende an die Oberbank STEELVOLLEYS. 
Im zweiten Durchgang liegen beide Teams wieder lange Zeit gleichauf. Im Finish geraten die Linzerinnen in Rückstand und müssen den Ausgleich hinnehmen.
Der Satzverlust macht bei den Linzerinnen in der Folge neue Kräfte frei. Neuerlich starten sie gut und setzen sich im dritten Satz sofort ab. Mit 25:19 holen sie sich die Führung zurück. Der vierte Durchgang verläuft ähnlich, geht am Ende noch klarer an die Oberbank STEELVOLLEYS.
Durch den 16. Sieg liegen die Linzerinnen aktuell sechs Punkte vor dem ersten Verfolger aus Graz (ein Spiel weniger). Nachdem alle weiteren Faktoren deutlich für die Linzerinnen sprechen (Siege, Sätze, Bälle) ist Platz eins im Grunddurchgang bereits perfekt.
Trainer Facundo Morando spricht seinem Team ein Kompliment aus: „Wir haben innerhalb von sieben Tagen drei enorm schwere Spiele bestritten und alle gewonnen. Ich denke, dass das Team zuletzt einen deutlichen Schritt vorwärts gemacht hat. Als Team haben wir heute nochmals alle Kräfte mobilisiert und gemeinsam dieses große Ziel erreicht. Jetzt dürfen wir feiern!“
Das Match hatte für Morando zwei Phasen: „Sokol/Post hat am Anfang super gespielt und das große Risiko hat sich für sie bezahlt gemacht. Ab dem dritten Satz konnten wir den Spieß umdrehen und den Druck auf sie erhöhen. Ab dem Zeitpunkt, an dem wir auch unsere Schnellangreiferinnen einsetzen konnten, haben wir das Match in den Griff bekommen.“
Zum Abschluss des Grunddurchgangs treffen die Linzerinnen kommenden Sonntag auswärts auf Klagenfurt. Die Playoffs starten Anfang März mit dem Viertelfinalduell gegen den Achten UnionVolleys Bisamberg/Hollabrunn (Best-of-three).

AVL Women, 17. Runde
Oberbank Steelvolleys ASKÖ Linz – VB NÖ Sokol/Post 3:1 (28:26,21:25,25:19,25:11)
Botkin 27, Kekauoha 19

AVL Women, 18. Runde
Sonntag, 19.02.2023
ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt - Oberbank Steelvolleys ASKÖ Linz

Mehr Neuigkeiten

1. Bundesliga Damen |

Am Montagabend fiel im vierten Match der Finalserie der AVL Women die Entscheidung. Die Oberbank STEELVOLLEYS Linz-Steg…

1. Bundesliga Damen |

Am Montagabend steht das vierte Match der Finalserie der AVL Women am Programm. Durch den kürzlichen 3:1-Auswärtssieg in…

1. Bundesliga Damen |

Nachdem die Oberbank STEELVOLLEYS Linz-Steg in der Finalserie der AVL Women am Dienstag auf 1:2 verkürzt haben, kommt es…

Unsere Partner

Abonniere unseren Newsletter um nichts zu verpassen.