Livestream startet in ...Apr 29, 2024 20:04:00
{f:format.date(date:data.tx_mask_date, format:'M d, Y H:m:s')}

Oberbank Steelvolleys
Linz Steg

1 : 3
29.04.2024, 20:15
zur Tabelle >>
1 : 3
23.04.2024, 20:15
zur Tabelle >>
0 : 3
21.04.2024, 16:00
zu allen Spielterminen >>

Neuigkeiten

GEPA pictures

Oberbank STEELVOLLEYS bauen Tabellenführung nach Comeback aus

1. Bundesliga Damen |

Die Oberbank STEELVOLLEYS Linz-Steg haben am Samstag das AVL Women Gipfeltreffen gegen UVC Holding Graz mit 3:2 (21:25,18:25,25:11,25:22,15:9) für sich entschieden. Den Linzerinnen gelingt dabei nach einem 0:2-Rückstand ein furioses Comeback. Durch den Sieg liegen die Oberbank STEELVOLLEYS nun drei Punkte vor den Grazer Damen in Führung.

Oberbank STEELVOLLEYS Coach Morando: „Haben tolle Reaktion gezeigt“
Drei Runden vor dem Ende des Grunddurchgangs stehen sich in der SMS Linz-Kleinmünchen die beiden Liga-Spitzenreiter, die Oberbank STEELVOLLEYS Linz-Steg und UVC Holding Graz, gegenüber. Die Grazerinnen zeichnen sich für die bislang einzige Saisonniederlage der Linzerinnen auf nationaler Ebene verantwortlich. Dementsprechend entschlossen präsentieren sich die Gäste auch in Linz und zeigen vom ersten Ballwechsel an, dass sie diesen Erfolg wiederholen wollen.
Aus dieser Konstellation entwickelt sich sofort ein offener Schlagabtausch. Im ersten Durchgang liefern sich beide Teams ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Im Finish nützen die Grazerinnen eine kurze Schwächephase eiskalt aus und stellen auf 1:0. In der Folge können sie den Schwung mitnehmen und auch den zweiten Satz klar für sich entscheidend. 
Das Spiel der Oberbank STEELVOLLEYS kommt erst nach einigen taktischen Umstellungen im dritten Satz in Fahrt. Das Momentum wandert auf die Seite der Linzerinnen. Plötzlich gelingt ihnen fast alles. Ein 25:11-Satzerfolg ist die Folge.
Trotz oder vielleicht gerade wegen des klaren Satzerfolgs starten die Oberbank STEELVOLLEYS neuerlich schlecht und liegen im vierten Durchgang rasch fünf Punkte zurück. Zur Satzmitte gleichen sie jedoch erstmals aus und übernehmen wenig später die Führung. Im Finish behalten sie dieses Mal die Nerven und gleichen mit 25:22 aus.
Der TIe-Break ist schließlich fest in Linzer Hand. Oberbank STEELVOLLEYS ziehen rasch mit bis zu fünf Punkte davon. Am Ende liegen sie sogar sechs voran und gewinnen mit 15:9.
Durch den 3:2-Erfolg bauen die Linzerinnen die Spitzenposition in der AVL Women auf drei Punkte Vorsprung aus. In den verbleibenden zwei Matches benötigen die Oberbank STEELVOLLEYS noch drei Punkte um den Grunddurchgang gewinnen zu können.
Trainer Facundo Morando lobt den gesamten Kader: „Im ersten Satz haben wir gut gespielt, aber einige Chancen zur Führung ausgelassen. Danach hat sich Graz in einen Rausch gespielt und war kaum zu stoppen. Nach einigen Umstellungen hat sich das Blatt ab dem dritten Satz zu unseren Gunsten gewendet. Besonders im vierten Satz haben wir große Moral gezeigt und einen Rückstand wettgemacht. Das war spielentscheidend!“
Zeit zum Feiern, bleibt den Oberbank STEELVOLLEYS nicht. Morgen Nachmittag brechen sie bereits nach Innsbruck auf. Am Montagabend steht das Cupfinale am Programm.

AVL Women, 16. Runde
Oberbank Steelvolleys ASKÖ Linz – UVC Holding Graz 3:2 (21:25,18:25,25:11,25:22,15:9)
Kekauoha 24, Botkin 20

Austrian Volley Cup Finale Damen
Montag, 6.2.23
TI-ROWA-Moser-volley - Oberbank Steelvolleys ASKÖ Linz
17.35 Uhr
LIVE auf ORF Sport+
 

Mehr Neuigkeiten

1. Bundesliga Damen |

Am Montagabend fiel im vierten Match der Finalserie der AVL Women die Entscheidung. Die Oberbank STEELVOLLEYS Linz-Steg…

1. Bundesliga Damen |

Am Montagabend steht das vierte Match der Finalserie der AVL Women am Programm. Durch den kürzlichen 3:1-Auswärtssieg in…

1. Bundesliga Damen |

Nachdem die Oberbank STEELVOLLEYS Linz-Steg in der Finalserie der AVL Women am Dienstag auf 1:2 verkürzt haben, kommt es…

Unsere Partner

Abonniere unseren Newsletter um nichts zu verpassen.