Livestream startet in ...Feb 18, 2024 18:02:00
{f:format.date(date:data.tx_mask_date, format:'M d, Y H:m:s')}

Oberbank Steelvolleys
Linz Steg

2 : 3
18.02.2024, 18:00
zur Tabelle >>
3 : 0
17.02.2024, 19:00
zu allen Spielterminen >>
3 : 2
17.02.2024, 16:30
zur Tabelle >>

Neuigkeiten

GEPA pictures

STEELVOLLEYS holen Staatsmeistertitel wieder nach Linz

1. Bundesliga Damen |

Die STEELVOLLEYS Linz-Steg sichern sich am Mittwochabend neuerlich den Meistertitel. Die Linzerinnen gewinnen in Wien nach dramatischem Spielverlauf mit 3:2 (25:19,25:27,18:25,25:20,15:7) und schaffen damit den entscheidenden dritten Finalsieg.

 

Trainer Schwab: „Bin unglaublich stolz auf das Team“
Die Titelentscheidung in der AVL Women hätte kaum spannender verlaufen können. Nach über zwei Stunden setzen sich die STEELVOLLEYS Linz-Steg mit 3:2 durch und gewinnen die Finalserie mit 3:1.
Das vierte Match entwickelt sich zum krönenden Abschluss der Meisterschaft. Die Linzerinnen gewinnen den ersten Satz einmal mehr ohne große Probleme und treten entschlossen auf. Im zweiten Durchgang fehlt zur 2:0-Führung nicht viel. Sokol/Post ist am Ende cooler und gleicht aus. Der dritte Satz geht aus Linzer Sicht völlig daneben und die Wienerinnen übernehmen die Führung. 
Die Vorentscheidung fällt im vierten Durchgang. Im Gegensatz zum zweiten Satz setzen sich die STEELVOLLEYS im Finish ab und erzwingen einen Tie-Break. 
Die Linzerinnen präsentieren sich nun wieder in Topform und lassen Sokol/Post nicht mehr ins Spiel kommen. Sophie Wallner beendet das Match mit dem letzten Punkt ihrer Spielerkarriere und sichert den Staatsmeistertitel 2021/2022. 
Der scheidende STEELVOLLEYS-Trainer Roland Schwab freut sich über den vergoldeten Abschied: „Ich bin unglaublich stolz auf das Team. Wir haben heute richtig Moral gezeigt und sind im Gegensatz zum dritten Match im vierten Satz zurückgekommen. Am Ende haben wir viel riskiert und alles gewonnen. Ich könnte mir keinen schöneren Abschied aus Linz vorstellen!“
Manager Andreas Andretsch streut seinem Team ebenfalls Rosen: „Heute hat das Team Nervenstärke bewiesen und verdient gewonnen. Der breite Kader hat sich am Ende wieder bezahlt gemacht, denn die Bank hat für die entscheidenden neuen Impulse gesorgt. Ich freue mich natürlich besonders für Roland Schwab, der von genau diesem Abschied geträumt hat. Wir haben die erfolgreichsten Jahre unser Klubgeschichte hinter uns. Jetzt gilt es alle Weichen zu stellen, damit wir auch kommende Saison wieder voll angreifen und die nächsten Erfolge gelingen können.“

AVL Women, Finale Best-of-five
Spiel 4
VB NÖ Sokol/Post – STEELVOLLEYS Linz-Steg 2:3 (19:25,27:25,25:18,20:25,7:15)
Urias 23, Cerchio 17

Bereits gespielt: 
Spiel 1, STEELVOLLEYS Linz-Steg – VB NÖ Sokol/Post 3:0 
Spiel 2, VB NÖ Sokol/Post – STEELVOLLEYS Linz-Steg 0:3 (16:25,21:25,9:25)
Spiel 3, STEELVOLLEYS Linz-Steg – VB NÖ Sokol/Post 1:3 (25:22,19:25,18:25,23:25)

Mehr Neuigkeiten

1. Bundesliga Damen |

Die Oberbank STEELVOLLEYS Linz-Steg sind am Sonntagabend im ersten Playoff-Viertelfinale gegen Salzburg ihrer…

1. Bundesliga Damen |

Am Sonntagabend (18.00 Uhr) beginnen für die Oberbank STEELVOLLEYS Linz-Steg die Playoffs. In der ¼-Finalserie…

1. Bundesliga Damen |

Die Oberbank STEELVOLLEYS Linz-Steg haben am Montag das letzte Match im Grunddurchgang gewonnen. Im direkten Duell um…

Unsere Partner

Abonniere unseren Newsletter um nichts zu verpassen.