Livestream startet in ...Dec 04, 2021 19:12:00
{f:format.date(date:data.tx_mask_date, format:'M d, Y H:m:s')}

Steelvolleys
Linz Steg

2 : 3
04.12.2021, 19:00
zur Tabelle >>
1 : 3
04.12.2021, 19:00
zur Tabelle >>
3 : 1
03.12.2021, 19:00
zur Tabelle >>

Neuigkeiten

PHOTO PLOHE

STEELVOLLEYS im Cup entthront

1. Bundesliga Damen |

Die STEELVOLLEYS Linz-Steg müssen sich TI-wellwasser®-volley im Austrian Volley Cup Viertelfinale mit 1:3 geschlagen geben. Nach einem 0:2-Rückstand können die Linzerinnen zwar nochmals verkürzen. Die Innsbruckerinnen gewinnen am Ende verdient und entthronen die STEELVOLLEYS nach drei Cuptitel in Folge.

Trainer Schwab: „TI hat verdient gewonnen“

Jede Serie endet früher oder später. Das ausgerechnet im Cup Viertelfnale Zwei enden ist aus Sicht der STEELVOLLEYS denkbar ungünstig: Nach fünf Siegen in der neuen Heimhalle und drei Cuptiteln in Folge sind beide Serien Geschichte.
Heimspiele im Cup stehen für die Linzerinnen generell unter einem schlechten Stern. Auch das letzte Cupspiel-Heimspiel vor vier Jahren ging verloren. UVC Holding Graz besiegte die STEELVOLLEYS und eroberte in der Folge den Titel.
Die Heimserie in Linz-Kleinmünchen währte immerhin fünf Spiele. Ein Sieg im Cup-Viertelfinale wäre natürlich gern gesehen gewesen. Die Titelträume im Cup sind nun vorzeitig beendet und es bleibt den STEELVOLLEYS nur noch in der Meisterschaft die Chance zur Titelverteidigung.
Zum Spiel! Gegen TI-wellwasser®-volley tun sich die Linzerinnen über die gesamte Spieldauer sehr schwer. Die Gäste aus Innsbruck präsentieren sich in körperlicher Topverfassung und sind den Linzerinnen in allen Spielelementen überlegen. Insbesondere am Angriff kann TI wesentlich mehr Akzente setzen. Hinzu kommen ungewohnt viele Annahmefehler der Linzerinnen. 
Nach einem 0:2-Rückstand stellt Trainer Roland Schwab taktisch um. Einen Satz lang funktioniert die neue Variante und die Linzerinnen verkürzen auf 1:2. Im vierten Durchgang stellen sich die Gäste auf das Linzer Spiel ein und liegen weit in Führung. Ein letzter Comebackversuch kommt zu spät. TI gewinnt mit 3:1.
Trainer Roland Schwab fasst enttäuscht zusammen: „Man hat heute relativ rasch gespürt, dass TI wesentlich frischer ist und auch entschlossener agiert. Wir haben viel versucht. Am Ende können wir es uns gegen diesen Gegner nicht leisten am Angriff und in der Annahme schwächer zu sein. Sie haben mit viel Power gespielt. Das hat uns heute gefehlt. Schade, dass wir im Cup aus dem Titelrennen sind. Ich bin sicher, dass wir im Februar voll um den Titel gespielt hätten. Zum aktuellen Zeitpunkt wäre es auch gegen andere Gegner im Viertelfinale schwer geworden. Jetzt gilt es die Ärmel hochzukrempeln und gut zu trainieren.“

Austrian Volley Cup, ¼-Finale

STEELVOLLEYS Linz-Steg - TI-wellwasser®-volley 1:3 (18:25,16:25,25:20,20:25)
Urias 14, Gebhardt 12

Austrian Volley League Women, 10. Runde

20.11.2021
TSV Sparkasse Hartberg - STEELVOLLEYS Linz-Steg
19.00 Uhr
 

Mehr Neuigkeiten

1. Bundesliga Damen |

Die STEELVOLLEYS Linz-Steg feiern am Samstagabend gegen die ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt den zehnten Sieg in Folge und…

1. Bundesliga Damen |

Wettbewerbsübergreifend haben die STEELVOLLEYS Linz-Steg gegen die ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt zuletzt neunmal in…

1. Bundesliga Damen |

Mit einem 3:1-Sieg revanchieren sich die STEELVOLLEYS Linz-Steg am Samstag gegen TI-wellwasser®-volley für die…

Unsere Partner

Abonniere unseren Newsletter um nichts zu verpassen.